Kommunale Rechnungsprüfung. Grundlagen - Aufgaben - Organisation. 2. überarb. u. erw. Aufl.

Fiebig, Helmut
E. Schmidt
Keine Vorschau verfügbar
Datum
1998
item.page.journal-title
item.page.journal-issn
item.page.volume-title
Herausgeber
E. Schmidt
Sprache (Orlis.pc)
DE
Erscheinungsort
Berlin
Sprache
ISSN
ZDB-ID
Standort
ZLB: 98/4108
DST: U 100/96
Dokumenttyp
Dokumenttyp (zusätzl.)
Autor:innen
Zusammenfassung
Mit der Einführung der neuen Steuerungsmodelle und eines betriebswirtschaftlichen Instrumentariums in den Kommunalverwaltungen wird oftmals die Frage nach der Notwendigkeit der kommunalen Rechnungsprüfung gestellt. Dabei wird auch die Auffassung vertreten, das Rechnungsprüfungsamt werde durch die Einführung eines Controllings überflüssig. Gerade die mit der Einführung der neuen Steuerung verbundene Delegation der Verantwortung auf einzelne Mitarbeiter und die damit verbundene Abkehr vom 4-Augen-Prinzip macht es im Gegenteil notwendig, die Prüfung der kommunalen Aufgabenerfüllung selbst intensiv auf den Prüfstand zu stellen. Führungskräfte werden oftmals nicht mehr als die Fachleute angesehen, die die Leistungen ihrer Mitarbeiter zu überwachen haben, sondern sollen nur noch Verwaltungsmanager sein, die nicht unbedingt über Fachwissen verfügen müssen und damit auch nicht in der Lage sind, die Arbeitsergebnisse ihrer Mitarbeiter sachgerecht zu beurteilen. Daß dabei unredliches Handeln einzelner Mitarbeiter nicht unbedingt erschwert wird, wurde bei der Euphorie im Zuge der Einführung neuer Steuerungsmodelle mehr oder weniger übersehen. Eine Intensivierung der kommunalen Rechnungsprüfung wird auf die Dauer erforderlich sein. difu
item.page.description
Schlagwörter
Zeitschrift
Ausgabe
Erscheinungsvermerk/Umfang
Seiten
324 S.
Zitierform
Stichwörter
Serie/Report Nr.
Finanzwesen der Gemeinden; 4
Sammlungen